BILDNAVIGATION HÄUSER (redundant)

Die Meisterhäuser Dessau (Startseite)

HAUPTNAVIGATION

KAPITELNAVIGATION

Lyonel Feininger bewohnte mit seiner Frau Julia und den Söhnen Andreas (* 1906), Laurence (* 1909) und Theodore Lux (* 1910) die zweite Doppelhaushälfte. Er gab anfängliche Vorbehalte der Architektur gegenüber sehr bald auf, als er feststellte, wie wunderbar sich nicht nur die am Bauhaus nach Entwürfen von Andreas Feininger gefertigten Schränke, sondern auch die aus dem 19. Jahrhundert stammenden Möbel platzieren ließen. Feiningers Söhne bewohnten jeweils eines der beiden Zimmer in der obersten Etage und wahrscheinlich einen der Räume im Geschoss darunter. Laurence wurde später Komponist und Musikhistoriker. Andreas, der Älteste, hatte am Bauhaus in Weimar studiert und nahm 1927 noch ein Architekturstudium an der Bauschule in Zerbst auf. Theodore Lux begann im Jahr des Einzugs ins Meisterhaus ein Studium am Bauhaus. Er war u. a. Mitglied der Bühnenwerkstatt und gehörte der Bauhauskapelle an. 1927 begann er zu fotografieren, begeistert von den Experimenten des Nachbarn Moholy-Nagy. Offensichtlich übertrug sich das fotografische Interesse von Theodore Lux auch auf seinen Bruder Andreas, der seine fotografische Karriere begann, während Theodore Lux 1929 die Malerei zu seinem Metier erhob. Wie im Atelier Lyonel Feiningers entstanden auch in denen der anderen Meisterhäuser innerhalb weniger Jahre hochrangige Werke besonders der Malerei und Grafik.


SERVICENAVIGATION